Berliner patzen bei Fahrprüfung - Jeder Dritte fällt in Berlin beim ersten Versuch durch!

In Berlin fällt jeder Dritte beim ersten Versuch durch die praktische Führerscheinprüfung. 25 720 Prüfungen wurden nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes im ersten Halbjahr durchgeführt. Aufgrund einer guten Ausbildung besteht man leichter die Prüfungen und spart sich dabei ne Menge Prüfungsstress und Prüfgebühren. ... mehr

Angaben in %

Jahr  Theorie Praxis
1999 87 77
2000 82 75
2001 83 82
2002 86 78
2003 86 77
2004 90 84
2005 88 85
2006 86 88
 007 85 81
2008 86 81
2009 90 82
2010 87 84
2011 93 84
2012 88 83
2013 88 85
2014 87 81
2015 83 81
Quelle: by Preuß en - Power

 

2002: Nur rund 64 Prozent aller Fahrschüler in Berlin erhielten die "Pappe"

Nach den Ergebnissen der Fahrerlaubnisstatistik 2002 legten 59 488 Fahrschüler in Berlin die praktische Fahrerlaubnisprüfung ab, das waren 4,8 Prozent mehr als 2001. Davon entsprachen insgesamt 35,8 Prozent aller Fahrschüler nicht den Prüfungsanforderungen. Bis zum Jahresende erhielten dadurch 21 268 Fahrschüler ihre Fahrerlaubnis nicht. Darunter waren 19 328 (+10,5 Prozent gegenüber 2001) Fahrschüler in der Fahrerlaubnisklasse Pkw und 151 (+28,0 Prozent) in der Fahrerlaubnisklasse Leichtkrafträder. Insgesamt wurden in Berlin 62 038 (-0,3 Prozent) theoretische Prüfungen abgelegt.
Davon wurden 28 007 (+1,3 Prozent) mit der Erstprüfung und 11 344 (+0,4 Prozent) mit der Wiederholungsprüfung bestanden. Den praktischen Teil bestanden 26 106 (-0,5 Prozent) aller Fahrschüler mit der Erstprüfung und 12 114 (+10,2 Prozent) durch die Wiederholungsprüfung. In der Fahrerlaubnisklasse Pkw erhielten 31 841 (+3,7 Prozent) Fahrschüler die Fahrerlaubnis. Die Anzahl der bestandenen Fahrerlaubnisprüfungen für Leichtkrafträder sank im Vergleich zum Vorjahr um 6,6 Prozent auf 499.

Praktische Fahrerlaubnisprüfungen 2002 in Berlin

 

 

Für Rückfragen und Auskünfte steht Ihnen der Fachbereich Verkehrsstatistiken zur Verfügung:
Statistisches Landesamt Berlin

Alt-Friedrichsfelde 60 10315

Berlin Telefon: (030) 9021-3613 Telefax: (030) 9021-3272

© Statistisches Landesamt Berlin 2003; Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht.

BESTANDEN